Stromanbieter wechseln: Wie geht das?

Die Strompreise steigen beständig. Kaum jemandem gelingt es, dieser Spirale nach oben durch eingeschränkten Verbrauch zu entkommen. Nur der regelmäßige Wechsel des Anbieters garantiert eine echte Sparmöglichkeit. Zwar unterscheiden sich die Preise der Energieunternehmen für den monatlichen Grundbeitrag und die Kilowattstunde nur unwesentlich. Doch die großzügigen Bonuszahlungen für wechselwillige Verbraucher senken die Jahresabrechnung deutlich. Übrigens: Die immer noch weitverbreitete Angst vor dem Verlust der Stromlieferung durch Komplikationen beim Anbieterwechsel ist unbegründet. Eine ununterbrochene Versorgung ist gesetzlich garantiert.

Preisvergleich über Tarifrechner

Ein genauer Tarifvergleich ist der erste Schritt. Das geht am einfachsten über einen der Tarifrechner, die im Internet kostenlos zur Verfügung stehen. Sie geben Wohnort, Jahresverbrauch und alten Versorger ein. In Ihrem Interesse sollten Sie zusätzlich Unternehmen, die Vorkasse verlangen oder nur Strompakete anbieten, durch ein Häkchen im entsprechenden Feld ausschließen. Wichtig ist zudem, dass für den Strom eine Preisgarantie für mindestens sechs, besser zwölf Monate gewährt wird. In Sekundenschnelle wird anschließend eine Liste von günstigeren Anbietern präsentiert. Durch konkrete Zahlen ist der Preisvorteil auf den Euro genau ersichtlich. Sinnvoll ist es zudem, einen Anbieter zu wählen, der den Neukundenbonus komplett im Voraus gewährt und diesen nicht erst nach Vertragsende auszahlt. Erfahrungsgemäß kann es hierbei ansonsten zu Verzögerungen der Auszahlung bei unseriösen Dienstleistern kommmen.

Kündigung übernimmt der neue Vertragspartner

Der gesamte Wechsel vollzieht sich online. In der Regel übernimmt der neue Versorger die Kündigung bei seinem Vorgänger. Wie lange das dauert, hängt davon ab, welche Kündigungsfrist einzuhalten ist, darauf weist stromkampagne.com hin. Auf jeden Fall werden Sie jedoch zum nächstmöglichen Termin vom neuen Vertragspartner beliefert. Wichtig: In der Regel sind die finanziellen Vorteile auf das erste Vertragsjahr nach dem Wechsel beschränkt. Es empfiehlt sich also, einen Vertrag über maximal zwölf Monate abzuschließen, um danach direkt zum nächsten Stromlieferanten wechseln zu können. Wichtig: Am Tag des Wechsels muss vom Kunden der Zählerstand abgelesen und an den alten und neuen Anbieter durchgegeben werden.